Aline Rotter-Focken-Ringerhalle

Umbau einer Schulsporthalle in eine Ringerhalle

Projektbeschreibung

Bei den Olympischen Spielen 2022 in Tokyo gewann sie sensationell die Goldmedaillie – Aline Rotter-Focken. Die Freude war nicht nur bei der Athletin, Ihrer Familie, dem Trainerstab und Verband groß, sondern auch ein besonderes Highlight für ihre Heimatstadt Krefeld. So kam es, dass die Stadt Krefeld dem traditionsreichen Ringerverein KSV Germania Krefeld die Zusage erteilte, eine von der Stadt nicht mehr genutzte Schulsporthalle in eine reine Ringerhalle umbauen zu dürfen, um so den Ringsport noch intensiver zu fördern und in Zukunft vielleicht mal wieder eine Medailliengewinnerin oder Gewinner internationaler Meisterschaften feiern zu dürfen. Aline Rotter-Focken wurde zudem die Ehre zuteil, dass die Halle nach ihr benannt wird.

Seit vielen Jahren treibende Kraft, den Leistungsstützpunkt Ringen in Krefeld auszubauen, ist Alines Vater Hans-Georg Focken. Bereits vor dem Umbau wurde drei Mal in der Woche ein Trainingsangebot für 3 bis 8-Jährige angeboten. Ein ständiger Auf- und Abbau der Ringermatten war nur sehr schwer möglich. Zudem gab es viele Stolperkanten und Gefahrenquellen für Verletzungen.

„Nach Gesprächen mit der Stadt Krefeld wurde das Projekt zügig befürwortet, dafür bin ich sehr dankbar. Unser Wunsch für die Halle war, dass wir eine große Ebene mit einem Kraft- und Gerätebereich in unseren Vereinsfarben haben. Die Wände sollten mit Prallschutz verkleidet werden.“

Hans-Georg Focken

Nach einem persönlichen Beratungsgespräch in Krefeld, bei dem alle Wünsche, Anforderungen und örtlichen Gegebenheiten besprochen wurden, erstellte Foeldeak in Abstimmung mit den Verantwortlichen des KSV Germania Krefeld ein Konzept der neuen Ringerhalle. Nachdem das Wunschziel festgezurrt war, ging es zügig in die Umsetzungsphase. Für Foeldeak galt es nun eine in die Tage gekommene Mehrzweck-Schulsporthalle in eine moderne Ringerhalle zu wandeln, die den heutigen Anforderungen des Vereins- und Leistungssportes gerecht wird.

Wir wünschen dem KSV Germania Krefeld und allen auf Aline Rotter-Focken folgenden Athletinnen und Athleten viel Erfolg und vor allem tolle Trainingseinheiten in der neuen Ringerhalle.

„Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ich denke unsere Erwartungen wurden sogar übertroffen. Wir hatten den Samstag nach Fertigstellung den ersten Trainingstageslehrgang und alles war super. Die Mitarbeiter waren sehr gut. Sie haben alle Arbeiten professionell und immer in Absprache umgesetzt.
Ich denke qualitativ ist die Matte sehr gut und wir haben uns für Foeldeak entschieden, weil wir schon viele Jahre vertrauensvoll zusammenarbeiten. Ich glaube auch, dass es keine andere Firma in dieser Form hinbekommen hätte.“

Hans-Georg Focken